Digitales Storymaking statt TV, Relevanz statt Reklame – diese ganzheitliche Strategie setzt Aimaq von Lobenstein (AvL) auch 2016 für Berentzen um. Kreativkonzept: Berentzen gründet mit „Echtland“ nun ein eigenes Land.

Die Suche nach dem Echten stand bereits im vergangenen Jahr im Mittelpunkt der Kommunikation der Berentzen-Gruppe. Mit der Kampagne #unfake ging Berentzen auf Deutschland-Tour und kommunizierte auf Augenhöhe mit den Zielgruppen. Mit Erfolg: Die Community wuchs ebenso wie Umsatz und Marktanteile. Und auch die Innovation Berentzen Apple Bourbon nahm nach kurzer Zeit Platz 3 im Whiskey-Regal mit Zusatz ein.

Nun zünden Berentzen und AvL die nächste Stufe der Kommunikation und gründen ein eigenes Land: Echtland.

Die Idee hinter Echtland

Die Idee hinter Echtland ist einfach: Fast täglich leben wir unterschiedliche Rollen und vergessen dabei oft, wer wir wirklich sind. Außenwirkung wird für das eigene Selbst immer wichtiger. Wer macht das coolste Selfie? Die exotischste Reise? Das härteste Sportprogramm? Wer ist erfolgreicher, klüger, schöner, witziger, beliebter? Dabei wollen wir alle dasselbe: Wir selbst sein. Authentisch. Und damit glücklich. Auf diesem gesellschaftlichen Grundkonflikt setzt das Storymaking von Echtland auf.

Social und Digital statt TV

Da die Kernzielgruppe der 18- bis 25-Jährigen mit klassischer TV-Werbung nur noch unterproportional erreicht wird, setzt Berentzen auf den Aufbau einer eigenen Community und kommuniziert die werteorientierte Botschaft ausschließlich über digitale Kanäle.

Frank Schübel, Vorstandssprecher von Berentzen, erklärt: „Wir haben mit unserer Ausrichtung auf Online und Social Media einen Weg gefunden, mit unserer jungen Zielgruppe 18 plus effizienter und glaubwürdig zu kommunizieren. Zudem lässt sich die neue Berentzen Tonalität – spaßorientiert und selbstironisch – online sehr gut verankern. So präsentieren wir unseren Markenkern Ländlichkeit mit Echtland zeitgemäß relevant.“

Als Hauptplattformen für die neue Kommunikation dienen dabei die Kampagnenseite NachEchtland.de, die Berentzen Facebook-Seite sowie Youtube. Speerspitze des Launches ist Bewegtbild-Content, der als True View-Format sowie als Pre-Roll-Ads auf Youtube sowie auf Facebook eingesetzt wird. Begleitet und moderiert wird die „Staatsgründung“ von Echtland durch ein ebenfalls zielgruppengerechtes Community Management und PR, die AvL für Berentzen umsetzen wird.

Eine erste Echtland-Regierungserklärung liegt bereits vor:

Storymaking statt klassischer Werbung

Als betreuende Lead-Agentur setzt AvL etwas um, das vielfach propagiert, aber nur selten praktiziert wird: komplexes Storymaking.

„Echtland soll eine Einstellung in den Köpfen und Herzen der Menschen werden“, so Agentur-Gründer André Aimaq über das Konzept. Angesichts medialer Vorbilder und gesellschaftlicher Erwartungen hinsichtlich Perfektion, Auftreten und Erscheinungsbild sei die Frage nach dem Authentischen -dem wahren Ich -aktueller denn je.

„Mit klassischer Marken- und Produktwerbung hat Echtland weniger zu tun“, so Aimaq weiter. „Umso mehr freuen wir uns, dass Berentzen diesen neuen Weg der Kommunikationmit uns geht.“

Warum die Welt Echtland braucht, veranschaulicht folgender Film:

Dieser Mann wollte nur ins Kino gehen. Was dann passierte, ist unfassbar…

 

Regie: Greg Bray, Produktion: Markenfilm, Agentur: Aimaq von Lobenstein

Was sind Smombies?

Der Begriff „Smombie“ wurde kürzlich zum Jugendwort 2015 gewählt. Er setzt sich aus den Wörtern „Smartphone“ und „Zombie“ zusammen. Gemeint sind damit jene Menschen, die mit Facebook, Twitter & Co. mehr Zeit verbringen als mit ihren Freunden. Die lieber auf ihr Smartphone starren als ihr Leben zu leben.

Die Grenzen von Echtland sind offen

Echtland findet sowohl online als auch im wahren Leben statt. Es ist ein Land zum Mitmachen – nur mindestens 18 Jahre sollte man sein. Damit die Echtland-Community wächst, sind im Laufe des Jahres verschiedene Aktionen geplant. Als Erstes kann man auf NachEchtland.de Vorschläge für die Landesfahne machen und darüber abstimmen. Weitere Maßnahmen werden folgen. Und auch Ideen der Echtland-Bürger sind willkommen und werden basisdemokratisch entschieden.
Regierungssitz von Echtland ist der Berentzen Hof in Haselünne. Er befindet sich im niedersächsischen Emsland, an das der Name Echtland angelehnt ist.

Beteiligte Partner für die Umsetzung:

Aimaq von Lobenstein: Lead Agentur, Community Management, PR und Website Konzeption & Design

crossingberlin: Filmproduktion (Regie Greg Bray)
Die Etagen: Website Programmierung
Crossmedia: Media Agentur
Unruly: Blogger Seeding

Weitere Informationen, Fotos sowie Interviews zu Echtland unter

Aimaq von Lobenstein GmbH
Torstraße 49
10119 Berlin

Mail: presse@avlberlin.com
Tel.: +49 (0)30 / 30 88 71 15
Mob.: +49 (0)179 / 109 21 89