Ausgangslage

Nachdem André Agassi nicht mehr dabei war, ist die Technik-basierte Marke HEAD nur noch mit gelegentlichen Produktinnovationen aufgefallen. Das reichte bald nicht mehr aus. Die Marke war ein wenig langweilig geworden. Also mussten wir HEAD zu neuem Schwung verhelfen, indem wir mit Novak Đoković und Marija Jurjewna Scharapowa zwei Ausnahme-Talente ins Boot geholt haben, die ein hohes Maß an Emotionalität und Begeisterung auslösen. Gekoppelt an ein umfassendes Storymaking-Konzept war das der Anfang für eine wunderbare Erfolgsgeschichte.

Story

Wir haben HEAD zu einer internationalen Sports-Culture-Brand gemacht: Nicht das Produkt, sondern die Athleten werden zu Helden aller markenrelevanten Touch-Points. Ein Social Video und eine eigene Website fordern die Zielgruppe, heraus, das Spiel nicht nur zu spielen, sondern zu verändern. Unter dem Hashtag #Gameraiser werden alle Maßnahmen und Beiträge gebündelt und gezeigt, dass Tennis mehr ist als nur ein Sport.

Geben Sie mal „Wingtennis“ bei Google ein: 38.000 Engagements, 96 Prozent positive Bewertungen und 400 Mio. Menschen weltweit, die Wingtennis bei „ATP uncovered“ gesehen haben. Die Vorbestellung der Ultimate SPEED-Schläger hat sich dadurch mal eben verdoppelt.

Happy End

Die HEAD Tennis Facebook-Seite verzeichnet einen Zuwachs von mehr als 700.000 Fans. Eine sehr aktive Community entsteht. Gemessen an unserem Budget sind die Medien- und Konsumentenresonanz überwältigend.